Haupt Inhalt

Die Caponniere 4 in Neu-Ulm

das Festungsbauwerk Caponniere 4, im Vordergrund ein Teich, im Hintergrund Wohnbebauung

Zur Landesgartenschau 2008 wurde die Caponniere 4 aufwendig saniert. Das Verteidigungsbauwerk ist Teil der Bundesfestung Ulm/Neu-Ulm und gehört zu den wenigen gut erhaltenen historischen Baudenkmälern der Stadt Neu-Ulm.

Zusammen mit dem Theodor-von-Hildebrand-Platz bildet das Festungsbauwerk einen wunderschönen und beliebten Treffpunkt in der Innenstadt, angrenzend an den Glacis-Park.

In den Sommermonaten finden hier kostenlose Kulturveranstaltungen statt.

Jazzband mit Sängerin, im Vordergrund das Publikum von hinten

Kultur in der Caponniere 4:
Musik und Kunst in und auf der Caponniere

Von Mai bis September lädt die Stadt Neu-Ulm traditionell zu kulturellen Veranstaltungen in und auf der Caponniere 4 ein. Genießen Sie Jazz-Konzerte unter freiem Himmel und besuchen Sie Ausstellungen in besonderem Ambiente.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Die Veranstaltungen sind nach derzeitigem Stand ohne Corona-bedingte Einschränkungen und Vorgaben geplant. Die Stadt Neu-Ulm appelliert aber dennoch an die Bürgerinnen und Bürger, gegenseitig Rücksicht zu nehmen und bei Krankheitssymptomen die Konzerte und Veranstaltungen nicht zu besuchen.

 

INFO-TELEFON: (0731) 7050-2121 

Für witterungsbedingte Verlegungen oder Ausfälle ist am jeweiligen Veranstaltungstag, spätestens zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn, ein Info-Telefon geschalten, das darüber Auskunft gibt, ob die Veranstaltung wie geplant stattfinden kann oder verlegt bzw. abgesagt wird. Die Nummer lautet: (0731) 7050-2121.

Jazz-Konzerte

Sonntag, 14. August 2022, 19.00 Uhr:
Jazz-Soirée auf der Caponniere 4: Jazz-up

Die Band aus Ichenhausen spielt und interpretiert ein umfangreiches Repertoire klassischer und moderner Stücke aus dem Mainstream-Jazz. In fast 40 Jahren Bandgeschichte hat sich Jazz-up immer wieder neu erfunden. In der aktuellen Besetzung der Band kehrt sie zu ihren musikalischen Wurzeln zurück. Andreas Wieland studierte bei Drummerfocus in München und in Trossingen sein unpathetisches Schlagzeugspiel. Bläserische Akzente setzt Saxophonist Richard Guserle. Sein warmer, kraftvoller Ton lässt Einflüsse von Charlie Parker und Charlie Mariano erkennen. Am Bass steht Martin Wieland, der schon mit den Drummern von Frank Zappa (Jimmy Carl Black) und den Scorpions (Herman Rarebell) Sessions und Konzerte spielte. Jazz-up schafft es, »meisterhaft, Jazz und Pop zu kombinieren und damit neue, faszinierende Klangerlebnisse zu schaffen« (Augsburger Allgemeine).

Sonntag, 11. September 2022, 19.00 Uhr:
Jazz-Soirée auf der Caponniere 4: Black Hat Stompers

Acht Musiker mit Hut, das sind die Black Hat Stompers um den Klarinettisten Martin Langmaier. Seit sage und schreibe 1993 gelingt es der Neu-Ulmer Band, eine bis heute beständige Formation der im New Orleans Jazz üblichen Instrumentierung mit Klarinette, Saxophon, Posaune, Tuba, Trompete, Banjo, Klavier und Schlagzeug zu bilden. Was als Schüler- und Studentenband begann, ist inzwischen gut eingespielt. Mit ihrem Repertoire von New Orleans Jazz über Blues, Dixiland bis Swing genießen die Black Hats über die Region hinaus hohes Ansehen, was an den Publikumsreaktionen, Kritiken und nicht zuletzt an der Vielzahl von Auftritten gut zu erkennen ist. So kann laut Neu-Ulmer Zeitung »...das schwarz-behutete Oktett neben solidem musikalischem Handwerk auch noch ausgesprochene Show-Kenntnisse aufweisen...«.

In 30 Jahren Bandgeschichte beglückte die Achter-Combo bereits die Gäste auf dem Jazz-Festival in Dinkelsbühl, dem Schwanfelder Weinfest bei Würzburg, dem Weinfest in Trissino / Italien, beim Neujahrsempfang der Städte Ulm und Neu-Ulm oder auf dem legendären Jazzfestival des Club Aldiana in Tunesien. Selbst in den Metropolen Shenzen, Hongkong, Shanghai und Macao im Reich der Mitte haben die acht stampfenden Männer mit Hut auf ihrer China-Tour 2018 ordentlich Staub aufgewirbelt.

 

Ausgestellt Kunstwerke im Gewölbe der Caponniere

Kunstausstellungen

Das Jazz-Programm wird durch Kunstausstellungen im Gewölbe der Caponniere 4 ergänzt.

  • Ausstellung vom 15. Juli bis 31. Juli 2022:
    »Kunstbauraum« – »ZEHN«
    Jubiläumsausstellung des Kunstbauraum e.V.
    Zehn Jahre Kunstbauraum: Der Neu-Ulmer Verein feiert sich mit einer Ausstellung und mehr. Gäste und Mitglieder präsentieren eigens geschaffene Exponate, für die sie sich von der Jubiläumszahl Zehn auf unterschiedlichste Art und Weise inspirieren ließen. Im März 2012 gründeten Künstlerinnen und Künstler gemeinsam den Kunstbauraum. Der Vereinszweck lautet, Kunst und Kultur zu fördern, zu leben und zu beleben. Heute verfügt der Kunstbauraum über eine gemeinsame Website, eine Artothek und ein Gemeinschaftsatelier. Etliche Ausstellungen, viele Kulturnächte und Aktionen hat der Verein inzwischen organisiert und mitgestaltet. Auch zehn Jahre nach der Gründung ist der Kunstbauraum immer noch aktiv, wachsend, quietschfidel und kunstmunter.

    Öffnungszeiten:
    samstags 16–20 Uhr, sonntags 14–18 Uhr sowie am Freitag, 29. Juli von 17 bis 19 Uhr im Anschluss mit der Band »Gar Krass« auf der Bühne im Glacispark.
     
  • Samstag, 23. Juli, 19 Uhr:
    Wein-Käse-Abend zur Ausstellung »ZEHN«
    Am Samstag, 23. Juli, ab 19 Uhr, kann der vielfach ausgefallene Wein-Käse-Abend wieder begangen werden. In seiner 42. Ausgabe gilt das gewohnte Prinzip, dass die Freundinnen und Freunde der Kunst, die sich in geselliger Runde einfinden möchten, etwas für sich und alle anderen zu essen und zu trinken mitbringen. So sind die Weichen gestellt für einen schönen Abend des künstlerischen und weniger künstlerischen Gesprächs – je nach Wetter in oder auf der Caponniere.

Impressionen

Sängerin mit Mikro und Bandmitglied mit Streichinstrument bei einer Jazz-Matinée auf der Caponniere
Besucher einer Jazz-Matinée auf der Caponniere sitzen mit dem Rücken zur Kamera auf Stühlen
Blick auf das alte Festungsbauwerk, die Caponniere, mit Blick auf Neu-Ulm, im Hintergrund das Ulmer Münster
Konzert auf der Caponniere mit Jazz-Band mit Sängerin, Schlagzeuger, Bassist und Keyboard-Spieler sowie Publikum
Jazz-Band (mit Rücken zur Kamera) spielt vor dem Publikum auf der Caponniere

Bilder: Daniel M. Grafberger; Stadt Neu-Ulm

Anfahrt

Die Caponniere 4 liegt am Theodor-von-Hildebrandt-Platz, gegenüber dem Neu-Ulmer Bahnhof.

Bahn: Bahnhof Neu-Ulm

Bus: Haltestelle ZUP Neu-Ulm
DING-Fahrplaninfo

Lageplan Caponniere 4 am Theodor-von-Hildebrandt-Platz gegenüber dem Bahnhof in Neu-Ulm

Kontakt

Mareike Kuch 
Leiterin der Abteilung Bildung, Kultur, Sport und Freizeit
Tel. (0731) 7050-2100
Fax (0731) 7050-2199
E-Mail: m.kuch@neu-ulm.de 
Zimmer 209, 1. Stock

Stadt Neu-Ulm
Abteilung Bildung, Kultur, Sport und Freizeit
Steubenstraße 17
89231 Neu-Ulm