Haupt Inhalt

Aktueller Stand der Finanzen

Der Finanzzwischenbericht der Stadt Neu-Ulm gibt einen Überblick über die aktuelle Haushaltslage Neu-Ulms inklusive Schulden und Rücklagen.

Nach der Hochrechnung zum 31. März 2020 sind folgende wichtige Veränderungen zum Ansatz 2020 zu nennen:

  • Das voraussichtliche Ergebnis der Gewerbesteuer wird sich zum Jahresende voraussichtlich um rd. 10 Mio. € verschlechtern.
  • Beim Gemeindeanteil an der Einkommensteuer erhält die Stadt 2020 voraussichtlich rund 3 Mio. € weniger als ursprünglich geplant.
  • Der Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer wird mit rund 0,4 Mio. € niedriger ausfallen als ursprünglich angenommen.
  • Die Gewerbesteuerumlage wird mit rund 1,0 Mio. € geringer ausfallen als ursprünglich geplant wurde.
  • Die Kreisumlage wird aufgrund einer Hebesatzsenkung rund 1,3 Mio. € geringer ausfallen als angenommen.

Da sich die massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens im Rahmen der Corona-Pandemie auch in erheblichem Umfang auf die städtische Finanzlage auswirkt, wird die Verwaltung einen Nachtragshaushaltsplan für 2020 aufstellen. Hier werden die finanziellen Möglichkeiten für 2020 neu bewertet.

Hier können Sie den aktuellen Finanzzwischenbericht einsehen:
Finanzzwischenbericht 31.03.2020 (PDF)